Menü

Nachlegen von Schäuble zum höheren Rentenalter völlig unverständlich

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zum Vorstoß von Bundesinnenminister Schäuble, der das höhere Rentenalter von 67 erst als Anfang bezeichnet hat

   Mehr »

SPD und CDU/CSU rücken von Lebenspartnerschaften ab

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, und Jerzy Montag, rechtspolitischer Sprecher, zu der Abstimmung im Rechtsausschuss über das Gesetz zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge

   Mehr »

Bundesgleichstellungsgesetz: Bundesregierung verschleppt Frauenförderung

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Diskussion über den ersten Erfahrungsbericht zum Bundesgleichstellungsgesetz

   Mehr »

Ein klares Nein zu weiblicher Genitalverstümmelung

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, frauenpolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin zum Internationalen Tag "Nein zu Gewalt gegen Frauen" am 25. November

   Mehr »

Bundesregierung verschweigt das Kleingedruckte

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zu den Meldungen über sinkende Nettorenten bis 2010

   Mehr »

Karlsruhe macht der Regierung Dampf beim Transsexuellengesetz

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, zu der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Transsexuellenrecht

   Mehr »

Prostitutionsgesetz: Mangelnde Umsetzung der Länder ist das Problem

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Diskussion der Evaluation des Prostitutionsgesetzes im Frauenausschuss

   Mehr »

Rente mit 67: Einigung zu Lasten der Frauen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauen- und rentenpolitische Sprecherin, zu der Einigung der Koalition zur Rente mit 67

   Mehr »

Stalking: Regierungsentwurf lässt die Opfer im Stich

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestags zu den vorliegenden Entwürfen für eine Strafbarkeit von Stalking

   Mehr »

Gleichbehandlungsgesetz: Große Koalition will klammheimlich „nachmurksen“.

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, und Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, zu den geplanten "Nachbesserungen" am Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz im Rahmen der heutigen Anhörung zum Betriebsrentengesetz

   Mehr »

Prostitution kein Beruf wie jeder Andere

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zu den Aussagen des familienpolitischen Sprechers der Union, Johannes Singhammer, zum Prostitutionsgesetz in der Rheinischen Post

   Mehr »

Grüne erzwingen Herausgabe der Evaluation zum Prostitutionsgesetz

In der Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist es Bündnis 90/Die Grünen gelungen, von der Bundesregierung die Herausgabe der Evaluation des Prostitutionsgesetztes zu erreichen.

   Mehr »

Spätabtreibungen: Leid der Schwangeren nicht vergrößern

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Biggi Bender, gesundheitspolitische Sprecherin, zu den Gesprächen der Koalition mit den beiden christlichen Kirchen über die gesetzlichen Regelungen der Spätabtreibung

   Mehr »

Abschied vom Gestern – Abschied vom Alleinernährermodell

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Veranstaltung "Abschied vom Gestern – Abschied vom Alleinernährermodell"

   Mehr »

“CDU kürt „Schneewittchen-Senat"

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Benennung des BGH-Richters Wilhelm Schluckebier zum Richter im Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts

   Mehr »

Wichtige Stimme für Frauenrechte wird fehlen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Dr. Sibyll Klotz, Vorsitzende der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, zu der Rückgabe der Anwaltszulassung durch Seyran Ates

   Mehr »

Scheinväter: Kein Generalverdacht bei binationalen Paaren

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Josef Winkler, migrationspolitischer Sprecher, zu dem Vorhaben der Bundesregierung, so genannte Scheinvaterschaften per Gesetz zu bekämpfen

   Mehr »

Lohngerechtigkeit: Männer müssen teilen lernen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin zur heutigen Meldung des Statistischen Bundesamtes, dass Vollzeit arbeitende Frauen in Deutschland nach wie vor deutlich weniger verdienen als Vollzeit arbeitende Männer.

   Mehr »

Kontakt

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zum befürchteten Anstieg der Zwangsprostitution während der Fußball-WM

   Mehr »

Altenbericht: Erhöhung des Rentenalters ohne Konzept – neue Löcher in den Rentenkassen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, anlässlich der stark verzögerten Verabschiedung des Altenberichts durch das Kabinett

   Mehr »

Lebensschützer machen mobil

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zum Unvereinbarkeitsbeschluss einer Anstellung bei der katholischen Kirche mit der Mitarbeit bei der Schwangerenhilfeorganisation Donum Vitae durch die deutschen Bischöfe

   Mehr »

Pflege: Frauen wollen Verantwortung abgeben

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, frauenpolitische Sprecherin, und Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion, zu den Ergebnissen des Fachgespräches zur Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Pflege am 21. Juni 2006 im Deutschen Bundestag

   Mehr »

Wo bleiben Maßnahmen der Bundesregierung zum Schutz vor Zwangsverheiratung?

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Josef Winkler, migrationspolitischer Sprecher, zur Anhörung "Zwangsverheiratungen bekämpfen" im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

   Mehr »

Besser spät als nie: Wissenschaft bemerkt das Fehlen von Frauen in ihren Reihen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Kai Gehring, jugend- und hochschulpolitischer Sprecher, zur Forderung des scheidenden Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft Winnacker nach einer Frauenquote für die Wissenschaft

   Mehr »

Gleichgeschlechtliche Familien anerkennen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, frauenpolitische Sprecherin, Ekin Deligöz, kinderpolitische Sprecherin, und Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, zu den Ergebnissen eines Fachgespräches über gleichgeschlechtliche Familien

   Mehr »

Spitzenfrauen müssen endlich die gläserne Decke durchbrechen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Führungskräftestudie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung

   Mehr »

Bericht über das Prostitutionsgesetz endlich vorlegen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zum internationalen Hurentag

   Mehr »

Stalking: Opfer schützen - ohne Verfassungsbruch

Erklärung von Jerzy Montag, rechtspolitischer Sprecher, und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der parlamentarischen Debatte zum strafrechtlichen Schutz vor Stalking

   Mehr »

Antidiskriminierungsgesetz muss wirksamen Schutz gewährleisten

Erklärung von Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, zur Diskussion um das Antidiskriminierungsgesetz

   Mehr »

Opfer schützen statt Fakten verdrehen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zu den Äußerungen des Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses im US-Abgeordnetenhaus, Christopher Smith, bezüglich einer Zunahme der Zwangsprostitution zur Fußball WM

   Mehr »

Elterngeldkompromiss ist gleichstellungspolitischer Trippelschritt

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Einigung der Regierungskoalition auf die Ausgestaltung der "Vätermonate" beim Elterngeld

   Mehr »

Keine Ausgrenzung beim Antidiskriminierungsgesetz

Erklärung von Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin anlässlich der Meldungen von Koalitionspolitikern im Antidiskriminierungsgesetz auch die Diskriminierung von Behinderten und Religionen aufzunehmen

   Mehr »

Grüner Girls’ Day nimmt junge Migrantinnen in den Blick

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, Krista Sager, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Priska Hinz, bildungspolitische Sprecherin, zum bundesweiten Girls´ Day

   Mehr »

Hohe Renditen nicht zu Lasten der Sozialkassen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zu der Forderung der DGB-Vorsitzenden Ursula Engelen-Kefer, die Unternehmen an den finanziellen Folgen des Personalabbaus zuungunsten der sozialen Sicherungssysteme zu beteiligen

   Mehr »

Große Koalition muss sich den Problemen der Rentenkasse stellen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zu der Warnung, unterbliebene Rentenkürzungen in den nächsten Bundestagswahlkampf zu schieben

   Mehr »

Rente mit 67 nüchtern und sachlich diskutieren

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zu den Plänen der Gewerkschaften und Sozialverbände gegen die Rente mit 67 vorzugehen

   Mehr »

Zwangsverheiratung schon jetzt strafbar

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin zur Debatte um Zwangsheirat

   Mehr »

Patriarchalische Rollenmuster müssen überwunden werden

Erklärung von Josef Winkler, migrationspolitischer Sprecher, und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin zur Urteilsverkündung im Prozess um den Mord an Hatun Sürücü

   Mehr »

Ex-StaSi-Mitarbeitern kann künftig Dienstbeschädigungsrente verweigert werden

Erklärung vonIrmingard Schewe-Gerigk zu der Verabschiedung des Gesetzes zum sozialen Entschädigungsrecht

   Mehr »

Keine Ausgrenzung beim Antidiskriminierungsgesetz

Es darf beim Antidiskriminierungsgesetz keine Ausgrenzung von Lesben, Schwulen oder religiösen Minderheiten geben. Die große Koalition muss hier endlich klar Farbe bekennen.

   Mehr »

Regierung darf Flexibilisierung der Betriebsrente nicht verwässern

Erklärung zur heutigen Beratung des EU-Richtlinievorschlags zur Verbesserung der Übertragbarkeit von Ansprüchen aus der betrieblichen Altersvorsorge im Finanzausschuss und im Ausschuss für Arbeit und Soziales

   Mehr »

Die Generation 50 plus barucht vor allem Arbeitsplätze

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zu der Pressekonferenz der TNS Emnid zu der Studie: "Panik vor dem Alter - deutsche Sozialsysteme vor dem Aus?"

   Mehr »

Auch die Wirtschaft muss den ersten vor dem zweiten Schritt tun

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zu den Forderungen des Arbeitgeberpräsidenten Hundt, die Lebensarbeitszeit schneller anzuheben und das Rentenniveau früher zu senken

   Mehr »

Wer hat Angst vor dem Antidiskriminierungsgesetz

Erklärung von Volker Beck und Irmingrd Schewe-Gerigk zur Abetzung des Antidiskriminierungsgesetzes von der Tagesordnung

   Mehr »

Vorschlag zur Halbierung der Rente für Kinderlose in der Mottenkiste lassen

Erkärung von Irmingard Schewe-Gerigk zu den Äußerungen von Prof. Eekhoff, dei rente von Kinderlosen zu halbieren

   Mehr »

Abtreibungsrecht

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zu den wiederholten Äußerungen des CSU-Abgeordneten Singhammer zum Abtreibungsrecht

   Mehr »

Hoffnung auf Wachstum ist keine Antwort auf Defizite bei der Rentenversicherung

Erklärung von Fritz Kuhn und Irmingard Schewe-Gerigk zur Verabschiedung des Rentenversicherungsberichts durch das Bundeskabinett

   Mehr »

Innovationsschub für die Wirtschaft - Frauen in die Chefsessel

Erklärung von Renate Künast und Irmingard Schewe-Gerigk zum Internationalen Frauentag

   Mehr »

Entgeltumwandlung: Münteferings Vorschlag entspricht der Gesetzesgrundlage

Erkärung von Irmingard Schewe-Gerigk anlässlich des von Minister Müntefering angekündigten Stopps bei der Entgeltumwandlung

   Mehr »

Keine Willkür beim Diskriminierungsgesetz

Erklärung von Volker Beck und Irmingard Schewe-Gerigk zur Diskussion in der Koalition über das Antidiskriminierungsgesetz

   Mehr »

Frauen und Führungspositionen: Regierung zeichnet ein Zerrbild

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zur "2. Bilanz Chancengleichheit" und zum Kurzbericht über Frauen in Führungspositionen des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung

   Mehr »

Keine Ausgrenzung beim Antidiskriminierungsgesetz

Für eine gerechte und stimmige Lösung müssen auch im Zivilrecht Behinderte, ältere Menschen, Juden, Lesben und Schwule in den Diskriminierungsschutz einbezogen werden.

   Mehr »

Gerichte nicht auf dem Rücken schwächerer Ehegatten entlasten

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zur Ankündigung der Bundesministerin Zypries, das Scheidungsrecht insbesondere für Paare ohne Kinder zu vereinfachen

   Mehr »

Rentenchaos beenden

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, anlässlich der aktuellen Stunde zur Rentenpolitik im Bundestag

   Mehr »

Verlässliche Grundlagen für die Entwicklung der Renten schaffen statt Politik nach Gutsherrenart

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin zur heutigen Verabschiedung eines Gesetzes zur Weitergeltung der aktuellen Rentenwerte

   Mehr »

Null Toleranz gegenüber Genitalverstümmelung

Auch in Deutschland sind 30.000 Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung betroffen oder bedroht.

   Mehr »

Genshagen-Virus II

Eine Anhebung des Rentenalters muss verbunden sein, mit einer verbesserten Integration älterer Arbeitnehmer in den Arbeitsmarkt.

   Mehr »

Späterer Nachzug von EhepartnerInnen verhindert keine Zwangsehen

Das Mittel einer Erhöhung des Nachzugsalters von EhepartnerInnen aus Ländern außerhalb der EU auf 21 Jahre ist nicht nur integrationspolitisch Unsinn, sondern wird auch vor dem Bundesverfassungsgericht nicht bestehen.

   Mehr »

DFB darf doch die rote Karte gegen Zwangsprostitution zeigen

Erklärung Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Zusage des Präsidenten des Deutschen Fussballbundes, Dr. Theo Zwanziger, eine Kampagne gegen Zwangsprostitution anlässlich der Fussball-WM zu unterstützen

   Mehr »

Erst mehr Ältere einstellen, dann Rentenalter erhöhen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin anlässlich des Vorschlags des Arbeitsministers, die Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre vorzeitig zu vollziehen.

   Mehr »

Gastfamilien für AustauschstudentInnen gesucht

Die Bundesabgeordnete Irmingard Schewe-Gerigk (Bündnis 90/Die Grünen) sucht für amerikanische Schüler ab Ende August 2006 deutsche Gastfamilien.

   Mehr »

Fairer Schutz vor Diskriminierung überfällig, ADG 2006

Erklärung zur ersten Lesung des neu eingebrachten Antidiskriminierungsgesetzes Januar 2006

   Mehr »

Spätabtreibungen: Bessere Beratung statt gesetzlicher Änderungen

Was die Schwangeren brauchen, sind Unterstützung, Beratung und Hilfe, jedoch keinesfalls noch mehr Druck durch Pflichtberatung, Pflichtbedenkzeit oder gar Sanktionen.

   Mehr »