Menü

Mehr Frauen in die Aufsichtsräte - Quote statt Trippelschritte

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich des Forums "Mehr Frauen in die Aufsichtsräte"

   Mehr »

Scholz-Vorschlag: Wer zu spät kommt, den bestraft die Wählerin

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Vorstellung eines Diskussionsentwurfes zur Verbesserung der Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern durch Bundesarbeitsminister Scholz

   Mehr »

Brigitte-Studie: Junge Frauen machen keinen Rückzieher

Erkärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Vorstellung der Brigitte-Studie "Frauen auf dem Sprung. Das Update".

   Mehr »

Altersarmut druch Garantierente vermeiden

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, rentenpolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin, zu der Forderung der VdK-Vorsitzenden Ulrike Mascher, das Rentenrecht angesichts steigender Ausgaben für Sozialhilfe und für die Grundsicherung im Alter zu ändern

   Mehr »

Gesetzliche Rentenversicherung muss armutssicher weiterentwickelt werden

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Sprecherin für Rentenpolitik und Parlamentarische Geschäftsführerin, zu dem Vorschlag des Arbeits- und Sozialministers Scholz, die Rentenversicherung in Richtung Erwerbsversicherung weiterzuentwickeln

   Mehr »

Mehr Demokratie wagen - Geschlechterdemokratie verwirklichen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Präsentation des von der Grünen Bundestagsfraktion  in Auftrag gegebenen Gutachtens "Übertragbarkeit des französischen Parité-Gestzes ins deutsche Recht"

   Mehr »

Altersarmut durch grüne Garantierente vermeiden

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Rentenpolitik anlässlich der Vorstellung des Konzepts des Sozialverbandes Deutschland für eine Mindestsicherung in der Rente

   Mehr »

Kinder fühlen sich wohl in Regenbogenfamilien

Erklärung von Volker Beck, erster Parlamentarischer Geschäftsführer, Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolische Sprecherin sowie Elkin Delgöz, Sprecherin für Familein- und Kinderpolitik zu der vom Bundesministerium der Justiz in Auftrag gegebenen Studie über die Situation von Kindern in Regenbogenfamilien

   Mehr »

Statt längerer Lebensarbeitszeit flexibler Übergang in die Rente nötig

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Rentenpolitik, zur Forderung des Ex-DIHK-Chefs Ludwig Georg Baum, eine längere Lebensarbeitszeit zu ermöglichen.

   Mehr »

Menschenhandel: Rechtlosigkeit der Opfer führt zu Täterschutz

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Vorstellung der Studie "Menschenhandel in Deutschland - die Menschenrechte der Betroffenen stärken" des Deutschen Instituts für Menschenrechte

   Mehr »

Debatte zur Rente mit 67 wird zur Unzeit geführt

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, und Christine Scheel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, anlässlich der Debatte zur Rente mit 67

   Mehr »

Zwangsverheiratung: Opfer endlich wirksam schützen statt Untätigkeit kaschieren

Die Initiative von NRW-Frauenminister Armin Laschet zum Schutz von Zwangsverheirateten entpuppt sich als heiße Luft.

   Mehr »

Rentenberuhigungsgesetz erhöht Beiträge im kommenden Jahr

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zu der Anhörung zur Beratung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung zur Verhinderung von Rentenkürzungen

   Mehr »

Wichtiger Durchbruch für Entschädigung von Ghetto-Arbeit

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Rentenpolitik, zu den Entscheidungen des 13. Senats des Bundessozialgerichts zum "Ghettorenten-Gesetz".

   Mehr »

Hungern in der Überflussgesellschaft -Maßnahmen gegen die Magersucht ergreifen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zur Anhörung zum Thema Magersucht im Frauenausschuss

   Mehr »

Genitalverstümmlung ist schwere Körperverletzung

Mit dem vorgelegten Gesetzentwurf fordern wir eine ausdrückliche Aufnahme der grausamen Praktik der Genitalverstümmlung in den Straftatbestand der schweren Körperverletzung.

   Mehr »

Personeller Neuanfang bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes notwendig

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist eine glatte Fehlbesetzung. Das hat das heutige Gespräch im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend klar zu Tage gefördert. Frau Dr. Martina Köppen kam unvorbereitet.

   Mehr »

Rentnerinnnen und Rentner 2010 nicht im Regen stehen lassen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zur Rentenanpassung 2010

   Mehr »

Nach Grünen-Vorschlag: Bundestagsfahrdienst wird klimafreundlicher

Erklärung von Bärbel Höhn, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin, zur Entscheidung des Ältestenrates des deutschen Bundestages, künftig klimafreundlichere Fahrzeuge für Dienstfahrten zu verwenden.

   Mehr »

Studie zeigt Defizite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes auf

Erklärung von Volker Beck, Erster parlamentarischer Geschäftsfsführer, und Irmingard Schewe-Gerigk, parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, zur Vorstellung einer "Sinus-Milieustudie" über "Diskriminierung im Alltag"

   Mehr »

Entgeltgleichheit: Mit roten Taschen gegen rote Zahlen

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich des "Equal Pay Day"

   Mehr »

Frauen sind mehr wert

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk anlässlich des Internationalen Frauentages

   Mehr »

Lohndiskriminierung: Macht die EU Deutschland Beine?

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Ankündigung des EU-Arbeitskommissars Spidla, ein Gesetz gegen das Lohngefälle zwischen Mänern und Frauen prüfen zu lassen

   Mehr »

Da fehlt noch was- Frauen fordern Entgeltgleichheit

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich des Internationalen Tages für gleiches Entgelt

   Mehr »

Frauenpolitische Wundertüte der SPD enthält heiße Luft

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, und Dr. Thea Dückert, parlamentarische Geschäftsführerin, zur Ankündigung von Franz Müntefehring, Frauenpolitik zum zentralen Bestandteil des SPD-wahlkampfes zu machen

   Mehr »

Frauen sind mehr wert - Schluss mit der Lohnungleichheit

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und frauenpolitische Sprecherin, anlässlich der Anhörung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über die Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern

   Mehr »

Anhörung: Handlungsbedarf für ein einheitliches Rentenrecht bestätigt

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk, Parlamentarische Geschäftsführerin und rentenpolitische Sprecherin, zur Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales zur Rentenangleichung Ost

   Mehr »

Bundesarbeitsgericht schafft mehr Gerechtigkeit für homosexuelle Paare

Erklärung von Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer  und menschenrechtspolitischer Sprecher, und Irmingard Schewe-Gerigk, Sprecherin für Frauen- und Rentenpolitik, zu der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts über Hinterbliebenenrenten für Eingetragene Lebenspartnerschaften

   Mehr »

Pauschale Kürzung der Renten ist nicht akzeptabel

Erklärung von Irmingard Schewe-Gerigk zu der gegenüber der Bild-Zeitung erhobenen Forderung von Bundestagsabegordneten von Union und SPD zur Kürzung der Renten


 



 

   Mehr »